Über den SVO

Gründung und Werdegang des SV Oebisfelde 1895 e.V.

Oebisfelde war schon immer mit seinen umliegenden Ortschaften wie Breitenrode, Wassensdorf, Niendorf und natürlich Weddendorf, eine Hochburg des Sports. Damals waren die Sportarten Handball, Hockey und Fußball tonangebend, wobei es zu dieser Zeit (Vor – und Nachkriegszeit) nur Großfeldhandball und Feldhockey gab. Gegründet wurde der Oebisfelder Sportverein 1895.

Aus einer ehemaligen Viehhalle wurde 1964 dann begonnen eine Sporthalle zu errichten. Die Einweihung dieser Halle fand dann 1966 statt. Jetzt setzte sich der Hallenhandball immer mehr und mehr durch. “Lok Oebisfelde” wurde nach und nach zu einer Handballhochburg im damaligen Bezirk Magdeburg.

Mit erfolgreichen Trainern wie Dieter Große, Fritze Flohr, Karl – Heinz Schliephake und natürlich Wilhelm Bischoff, sowie den unvergessenen und leider viel zu früh verstorbenen Hans Pickert, wurden zahlreiche Pokalgewinne, Bezirks – und DDR – Meistertitel im Jugendbereich erzielt. Unter ihrer Führung wurden damals schon etliche Talente zu den Sportklubs “Dynamo Berlin” oder “SC Magdeburg” mit Erfolg delegiert.

Im weiblichen Bereich waren die Mannschaften zwar etwas weniger, doch die Erfolge auch nicht geringer. Stellvertretend für diese Übungsleitergruppe war Ulla Garche sehr erfolgreich. Im Männerbereich der damals schon mit drei Mannschaften sehr gut bestückt war, ging die Erfolgskurve auf Grund der sehr guten Nachwuchsarbeit auch schnell nach oben.

November 1989 die Wende in der Politik, doch im Sport ging es weiter.  1993 wurde aus der Betriebssportgemeinschaft Lokomotive der SV Oebisfelde 1895. Auch in der Sparte Handball ging es kontinuierlich  Aufwärts. 14 Mannschaften waren wieder im Spielbetrieb. Durch die Eröffnung der Hans Pickert Halle am 15 Juni 2001 ging ein lang ersehnter Wunsch in Erfüllung denn die Sporthalle Am Bahnhof reichte für den Trainings-und Spielbetrieb nicht mehr aus.

Von der Landesliga über die Verbandsliga schaffte die 1. Männermannschaft 1995 den Aufstieg in die Oberliga Sachsen/Anhalt wurde Landesmeister 2005 und spielte bis 2008 in der Regionalliga Nord. Es ist bis jetzt der größte Erfolg in der Vereinsgeschichte. Heute spielt sie in der neu gegründeten Mitteldeutschen Oberliga und bestimmt dort  das Niveau  mit.

Auch im Frauenbereich ging es weiter  nach oben. Spielt unsere 1. Frauenmannschaft schon das zweite Jahr  erfolgreich in der Sachsen Anhalt Liga so ist die 2. Mannschaft in der Nordliga aktiv.
Mit der Gründung des Fördervereins des Handballsports Oebisfelde am 11.11.2004 wurde ein weiterer Schritt in Richtung langfristige Zukunftssicherung des Handballs in unserer Region getan.
Der Sparte Handball gehören heute 248 Mitglieder an, davon 144 Kinder und Jugendliche sowie  104 Erwachsene. 3 Männer-, 2 Frauen- sowie 9 Jugendmannschaften nehmen am Punktspielbetrieb teil.  2 Seniorenmannschaften bestreiten Turniere. 16 Übungsleiter/innen  sowie 12 Schiedsrichter sind bemüht die Mannschaften zu trainieren bzw. die Spiele zu leiten.
Unsere Heimspiele werden in der Hans Pickert Halle ausgetragen.